“Hochzeitskleid”

von Ulrike Krasberg

Lange Zeit wurde dies Kleid von Dorfbewohnern aus Filia als (europäisches) „Hochzeitskleid“ bezeichnet. Es handelt sich aber wohl eher um ein Abendkleid für festliche Anlässe.

Hochzeitskleid. Foto:Museum Filia

Dieses cremefarbene Kleid aus einem Seidenstoff mit durchbrochenem Spitzenmuster stammt aus dem Anfang des 20. Jahrhunderts. Das für die vorhergehende Mode der „Belle Epoque“ essentielle Korsett ist hier schon überwunden. Der Stil dieses Kleides ist vom – in der Kunst sogenannten – Japonismus (zweite Hälfte des 19. Jahrhunderts) beeinflusst. Der Schnitt des Kleids, besonders das Oberteil, ist dem eines Kimonos nachempfunden.

Foto: Museum Filia
Foto: Museum Filia

Ab 1870 war der Japonismus ein prominenter Stil in der europäischen, besonders der französischen Kunst. Impressionismus, Jugendstil und Expressionismus entwickelten sich inspiriert durch Werke der japanischen Holzschnittkunst. Künstler wie Édouard Manet, Claude Monet, Edgar Degas, Paul Gauguin und auch Vincent van Gogh ließen sich von den Drucken japanischer Holzschnitte inspirieren, die durch die enger gewordenen (Handels-)Beziehungen zwischen Europa (vor allem Holland) und Japan in der zweiten Hälfte des 19. Jahrhunderts massenhaft nach Europa kamen. Die Übernahme japanischer Ästhetik fand aber nicht nur in der Malerei statt, sondern wurde von allen Bereichen der europäischen gestaltenden Kunst aufgenommen. Architektur, Skulpturen, Theater, Möbeldesign (Jugendstil, Wiener Sezession), Raumdekor, Geschirr, Schmuck und eben auch in der Bekleidungsmode waren sie zu finden. Japanische und auch chinesische Elemente der Ästhetik verschmolzen mit europäischen Stilelementen.

Tellerdekor Japonismus. Foto: Museum Filia

Ein solches Kleid, das zum Nachlass der Karagianopoulou-Familie gehört, in einem Bergdorf auf der Insel Lesbos zu finden, zeugt nicht nur vom außerordentlichen Wohlstand der Archontenfamilie von Filia, sondern auch von den Verbindungen dieses auf den ersten Blick ganz und gar weltabgeschieden scheinenden Dorfs in die Welt außerhalb der Insel.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.