In Filia sind die Winter kalt

Um 1900 hatte jedes Haus einen offenen Kamin, in dem gekocht und im Winter geheizt wurde. Auch mit Kohlebecken erzeugte man Wärme durch Verbrennen von Holzkohle (vorzugsweise aus Olivenkernen ). Dieses Kohlebecken aus Kupfer ist ein besonders edles Exemplar. Es stammt aus dem Haushalt der Archontenfamilie, ebenso wie der tragbare Spiritus-Ofen (ein Import aus England), der später die Kohlebecken ersetzte.

Lesbos Museum Filia Kohlebecken Μουσείο Φιλιά Λέσβου
Mangali -Kohlebecken – aus Kupfer. Foto: Museum Filia
Lesbos Museum Filia Kohlebecken Vogel Detail Μουσείο Φιλιά Λέσβου
Detail des kupfernen Mangali. Foto: Museum Filia
Spiritusofen, importiert aus Groß Britannien. Foto: Museum Filia

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.